Veranstaltungen laden

  • Diese Veranstaltung ist bereits vorbei.
7. Nov 16:30 - 20:00

Das geopferte Herz

Organspende als kulturgeschichtliche und persönliche Prüfung

Dozent / Künstler: Jan Matthias Hesse ,Dr. Harald Merckens ,Prof. Dr. Theda Rehbock, Dr. Jörg Ewertowski

SEMINAR ZUM PODIUMSGESPRÄCH VOM 6.11. MIT
Jan Matthias Hesse (Fachanwalt für Medizinrecht)
Dr. Harald Merckens (Internist, Gastroenterologe, Anthroposophische Medizin)
Prof. Dr. Theda Rehbock (Philosophin)
Moderation: Dr. Jörg Ewertowski

Die Fragen nach der Würde der Verstorbenen und der Möglichkeit eines nachtodlichen Daseins scheinen in der Diskussion um die Transplantationsmedizin kaum von Bedeutung. Ja sie werden geradezu ausgeschlossen. Wir wollen den Blick auf diese Fragen richten und die kulturelle und soziale Situation herausarbeiten, die durch die Möglichkeiten der Transplantationsmedizin entstanden ist.

Um den Horizont zu weiten, soll die mittelalterliche Erzählung „Der arme Heinrich“ (Hartmann von Aue) den Vergleichsraum öffnen: Damals wie heute geht es um Prüfungen im Blick auf die Integration des Todes und des nachtodlichen Lebens in die „diesseitigen“ Entscheidungen.

BITTE BEACHTEN SIE auch das Podiumsgespräch am Vortag, 6.11.2019, 19.30 – 21.00 Uhr: Rettung des Lebens – Würde des Sterbens. Transplantationsmedizin, Menschenwürde und die Frage nach unserer Identität.

KONTAKT Barbara Neumann, Tel. 0711–164 31 31,
sekretariat@arbeitszentrum-stuttgart.de
KOSTEN 10 €, ermäßigt 5 €
VERANSTALTER Arbeitszentrum Stuttgart in Kooperation mit der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart

Details

Datum:
7. Nov
Zeit:
16:30 - 20:00
Veranstaltungsart:
Dozent / Künster:
, , ,

Veranstalter

Anthroposophische Gesellschaft, Arbeitszentrum Stuttgart
Telefon:
0711 164331-18

Veranstaltungsort

Rudolf Steiner Haus Stuttgart | Cafeteria
Zur Uhlandshöhe 10, Stuttgart, 70188 Deutschland
+ Google Karte
Telefon:
+49 (0) 711 – 16431 -14
Webseite:
https://rudolf-steiner-haus-stuttgart.de