Schlagwort-Archiv: Lena Sutor-Wernich

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2

Etty Hillesum

Text: Olivier Garofalo
Komposition: Marco Bindelli, Lena Sutor-Wernich
Rezitation, Gesang: Lena Sutor-Wernich
Musik: Marco Bindelli
Regie: Ingeborg Waldherr

Wie kann man Unmenschlichkeit und Hass begegnen? Was lässt sich ausrichten gegen die feindliche Stimmung in der Welt? Diese heute wieder aktuellen Fragen stellte sich die jüdische Niederländerin Etty Hillesum bereits 1941. Immer wieder horcht sie in sich hinein und schreibt Tagebücher, in denen sie auch die Geschehnisse unter dem unerbittlichen Terror der Nationalsozialisten reflektiert. Trotz der unfassbaren Schrecken gelingt es ihr, den Sinn und die Schönheit des Lebens zu erkennen. Sie findet ihren ganz eigenen Zugang zur Spiritualität.

All ihr existenzielles Suchen gipfelt in der Frage, wie man trotz dieser Umstände seine Würde bewahren, ja, sogar stärken kann. Ihre Antworten sind Mitgefühl, Mitmenschlichkeit und Liebe – selbst für die äußeren und inneren Feinde. Mit nur 29 Jahren wurde Etty Hillesum im November 1943 in Auschwitz ermordet.

Die in ihren letzten beiden Lebensjahren verfassten Tagebücher bilden die Grundlage für das „Live-Hörspiel“ mit dem Titel „Das denkende Herz“. Etty Hillesums geistige und seelische Entwicklung wird mit Hilfe der Sprache und der Musik in ein sinnlich erfahrbares Erlebnis transferiert. Die Musik ist hierbei als „komponierte Improvisation“ angelegt, wird also anlässlich jeder Aufführung neu gegriffen.

KONTAKT ags@rudolfsteinerhaus.org, Tel. 0711–164 31 14
KOSTEN Eintritt frei, Spenden erbeten
VERANSTALTER Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart

Kunstfälltaus

Mitternächtige Stunde

Diese Veranstaltung fällt leider aus.

Eine Feierstunde zur Heiligen Nacht mit Klang, Bewegung sowie Texten von Rudolf Steiner, Rainer Maria Rilke, u.a.

mit Diana-Maria Sagvosdkina Eurythmie
Lena Sutor-Wernich Gesang, Sprache
Marco Bindelli Klavier

Eintritt frei, Spenden willkommen
Veranstalter Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

Hör ich von fern Musik…

Rezitation Ursula Riehm, Gesang Lena Sutor- Wernich, Alexander Kölble, weitere Beiträge von Marco Bindelli, Prof. Stephan Ronner, Prof. Holger Kern, Katharina Del Bagno, Cantiqua Nova (Kammerchor Vaihingen/Enz), Studierende der Freien Hochschule Stuttgart

 

Eintritt frei, Spenden willkommen

akanthos

Meditationstagung: Meditation und Selbsterkenntnis

Meditationstagung der Akanthos-Akademie in Zusammenarbeit mit der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart
Mit Rudi Ballreich, Arndt Bay, Ludger Beckmann, Marco Bindelli, Alexandra Falk-Gierlinger, Corinna Gleide, Christoph Hueck, Andreas Neider, Lena Sutor-Wernich, Thic Duc Thin und
Volker Zotz

Das ausführliche Programm erhalten Sie unter
www.meditationostwest.de oder unter Tel.: 0711 248 50 97,
E-Mail aneider@gmx.de

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

Was kostet ein Ton?

Ein musikalisch-experimenteller Abend über das liebe, böse Geld

«Ach, wie wunderbar wär eine Welt ohne Geld,
ohne jedes Geld» – «Ach, sie gehen alle in die Irre,
die da glauben, dass am Geld nichts liegt!»

… und wer hat nun Recht, Kreisler oder Brecht?
Die benebelnde oder belebende Wirkung des Geldes wollen wir mit Ihnen an diesem Abend musikalisch erkunden – mit Humor ebenso wie mit experimentellem Tiefgang.

Lena Sutor-Wernich – Gesang
Marco Bindelli – Klavier

Eine Veranstaltung im Vorfeld der bildungsART 17 – der öffentlichen
Tagung des campusA Stuttgart zum Thema «Geld – Macht – Freiheit», 5. – 10. März 2017
Eintritt frei, Spenden willkommen

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

Die Mitternächtige Stunde

Eine Feierstunde zur Heiligen Nacht mit Klang, Bewegung sowie Texten von Rudolf Steiner, Rainer Maria Rilke u. a.
Diana-Maria Sagvosdkina: Eurythmie
Lena Sutor-Wernich: Gesang, Sprache
Marco Bindelli: Klavier

«Preise dem Engel die Welt, nicht die unsägliche, ihm kannst du nicht großtun mit herrlich Erfühltem; im Weltall, wo er fühlender fühlt, bist du ein Neuling. Drum zeig ihm das Einfache, das, von Geschlecht zu Geschlechtern gestaltet, als ein Unsriges lebt, neben
der Hand und im Blick …», schreibt Rilke in seinen Duineser Elegien.
In dieser mitternächtigen Stunde wollen wir uns mit Ihnen der Welt der Engel annähern und diese durch Bewegung, Klang, Sprache und in der Stille erkunden.

Eintritt frei, Spenden willkommen

Bei Fragen zum Programm und für künstlerische Anfragen melden Sie sich bitte bei Lena Sutor-Wernich
E-Mail: lenasw@gmx.de, Tel.: 0176 – 96 19 73 52

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

«… ihre kühnen Figuren des Herzschwungs …»

Eurythmie-Klang-Perfomance
Diana-Maria Sagvosdkina: Eurythmie
Lena Sutor-Wernich: Gesang
Marco Bindelli: Klavier

Wir haben aus den Duineser Elegien von Rainer Maria Rilke die Passagen zusammengestellt, die zu dem Thema Herz sprechen, und diese eurythmisch, gesanglich und mit dem Klavier erkundet.
Durch Improvisation erhält dieser Abend eine einzigartige Ausgestaltung. Die Improvisationen werden vom Publikum durch das Zuhören und Zusehen künstlerisch mit beeinflusst.

Eintritt frei, Spenden willkommen

 

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

«Schöne Wege»

Gelesene und klingende Gedanken zu Kunst und LebenAn diesem Abend werden Texte von Thomas Bernhard und Friedensreich
Hundertwasser, die beide eine engagierte und zuweilen
auch agitative Prosa geschrieben haben, mit improvisierter
Musik in Dialog gebracht. Beide Autoren setzten sich kontrovers
mit der Welt auseinander: Thomas Bernhard vor allem mit seiner
österreichischen Herkunft, zu der er ein äußerst ambivalentes
Verhältnis hatte. Hundertwasser, als Autor weniger bekannt
als durch seine Architektur und seine Gemälde, verfasste begeisterte
und immer auch politische Schriften, in denen er seine
Bilder einer besseren Welt in eigen-artigen Farben malte.
Lena Sutor-Wernich und Marco Bindelli werden die von Joscha
Bernath vorgetragenen Texte musikalisch nachklingen lassen
– mit Improvisationen, die aus dem Moment entstehen und die
Inhalte und Stimmungen der Texte widerspiegeln, kontrastieren
und neue Resonanz-Räume öffnen können.
Joscha Bernath, Lesung; Lena Sutor-Wernich, Gesang;
Marco Bindelli, Klavier
Eintritt frei, Spenden willkommen