Schlagwort-Archiv: Else-Klink-Ensemble

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen3

Olaf Åsteson

EURYTHMIE-BÜHNE BERLIN
ENSEMBLE EURYTHMEUM CH
ELSE-KLINK-ENSEMBLE, STUTTGART
MARCUS SCHNEIDER, BASEL

Das norwegische Traumlied des Olaf Åsteson wurde viele  Jahrhunderte mündlich überliefert und erst im 19. Jh. aufgeschrieben.  Rudolf Steiner lernte es 1910 in Christiana (Oslo)  kennen; er ließ es ins Deutsche übersetzen und schuf daraus  eine poetische Versfassung. In den folgenden Jahren sprach er  in Vorträgen immer wieder über dieses Traumlied; zu diesen  Anlässen wurde es von Marie Steiner rezitiert.

1920 schuf Rudolf Steiner für das Traumlied Eurythmieformen  in einer Besetzung für sieben Eurythmisten. Von da an wurde  das Traumlied zu Weihnachten und Neujahr, häufig mit  Einführungen von ihm, aufgeführt – in Dornach, Berlin und  Stuttgart. An diesen Orten besteht auch heute eine Tradition,  das Traumlied in eurythmischer Gestaltung zu zeigen.

Anlässlich des 100. Geburtstags der Eurythmiechoreografie  wird das Symposium Gelegenheit bieten, das Traumlied in  der eurythmischen Darstellung der Ensembles aus BERLIN,  AESCH/DORNACH und STUTTGART zu sehen. Die Künstler  werden in ihre Arbeit am Traumlied einführen, Elemente  daraus demonstrieren und in Workshops vertiefen.

Ein Vortrag von MARCUS SCHNEIDER rundet die intensive  Beschäftigung mit diesem Zeugnis einer frühchristlichen  Einweihung ab.

KONTAKT UND ANMELDUNG Eurythmeum Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 8, 70188 Stuttgart, Tel. 0711–236 42 30, info@eurythmeumstuttgart.de, www.eurythmeumstuttgart.de
PREISE Gesamtes Symposium 70 €, Förderpreis 120 €, Studierende 30 €, Einzelveranstaltungen 15 €
VERANSTALTER Eurythmeum Stuttgart

DigitaleZukunft

Digitale Zukunft?

WOCHENENDTAGUNG MIT:
DR. MICHAELA GLÖCKLER Dornach (CH)
JOHANNES GREINER Aesch (CH)
PETER HENSINGER diagnose: funk, Stuttgart
RALF LANKAU Hochschule Offenburg
ANDREAS NEIDER Stuttgart
ELSE-KLINK-ENSEMBLE Eurythmeum Stuttgart

Neben inhaltlichen Beiträgen zur Digitalisierung der Bildung, zur 5G-Mobilfunktechnik, zum automatisierten Fahren und zu den Gefahren einer „smarten Diktatur“ wird in Gesprächsgruppen und im Planum genügend Raum gegeben, sich kritisch mit dem Thema auseinanderzusetzen. Das Else-Klink-Ensemble wird sich in einer eurythmischen Darbietung humoristisch mit der Digitalisierung auseinandersetzen

Programm
FREITAG, 11.10.2019, GROSSER SAAL
19.30 – 20.30 Uhr
Andreas Neider: Digitalisierung, die totale Verfügbarkeit der Welt und deren Folgen
20.30 – 21.00 Uhr:
Else-Klink-Ensemble / Eurythmeum Stuttgart: Humoresken zum Thema der Digitalisierung

SAMSTAG, 12.10.2019, CAFETERIA
9.30 – 10.15 Uhr
Peter Hensinger: Was bedeutet 5G? Welche Risiken und Nebenwirkungen sind möglich? Wie können wir uns dagegen wehren?
10.15 – 11.00 Uhr
Johannes Greiner: Welche Auswirkungen hat die Digitalisierung auf unser Seelenleben, und wie können wir dem entgegenwirken?
11.30 – 13.00 Uhr
Gesprächsgruppen der Dozenten zum jeweiligen Thema ihres Vortrages
14.30 – 15.15 Uhr
Ralf Lankau: Warum es keine digitale Bildung geben kann.
15.15 – 16.00 Uhr
Michaela Glöckler: Welche Bildung brauchen Kinder und Jugendliche im Zeitalter der Digitalisierung?
16.30 – 18.00 Uhr
Abschlussplenum: Diskussion der Dozenten untereinander und anschließend mit dem Publikum

ANMELDUNG mit Überweisung und ausführlichem Programm
unter www.tagung-digitale-zukunft.de.

Weitere Auskünfte unter Tel. 07157–52 35 77 oder aneider@gmx.de
HINWEIS Die Tagung kann nur als Ganze besucht werden,
keine Einzelveranstaltungen möglich.
TEILNAHMEBEITRAG Richtsatz 95 €, Förderbeitrag 115 €, ermäßigt 80 €. Sie entscheiden selbst.
VERANSTALTER Akanthos Akademie e.V.

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen

Menschenrechte – Menschenwürde

›Hab Achtung vor dem Menschenbild
Und denke, dass, wie auch verborgen,
Darin für irgendeinen Morgen
Der Keim zu allem Höchsten schwillt!‹

Diese Verse dichtete Friedrich Hebbel (1813-1863) als ständige Erinnerung für sich selbst und den eigenen Blick auf seine Umwelt. Was für ein Bild ist dieses Menschenbild, das er beschreibt, in welchen Bildern erscheint der Mensch, welche Bilder gibt der Mensch ab und welche Zukunftsbilder stehen vor ihm?
Das Else-Klink-Ensemble untersucht grundlegende Fragen nach unserer Würde und unseren Grundrechten durch Eurythmie zu Gedichten u.a. von Friedrich Hebbel, Paul Celan und Rudolf Steiner und führt uns durch Abgründe hin zu möglichen Zukunftsbildern.

Ort: Eurythmeum, Bühnensaal

Eintritt 18 €, ermäßigt 13 €,
frei für Tagungsgäste der bildungsART 18
Veranstalter campusA Veranstaltung im Rahmen der bildungsART 18