Schlagwort-Archiv: Christiane Haid

Plakat.Das Wirken Michaels

Das Wirken Michaels und das Wirken Ahrimans

Tagesseminar mit Corinna Gleide / Heidelberg und
Christiane Haid / Dornach

In der Gegenwart besteht eine Notwendigkeit, zu einer Art des Welterkennens und der Selbsterkenntnis vorzudringen, in der das Wesenhafte, das im Hintergrund das Formende und Richtunggebende ist, miterlebt wird. Nur durch ein sich bis zum Wesenhaften vertiefendes Erkenntnisleben kann sich für den heutigen Menschen in der Selbsterkenntnis eine Orientierung und ein wirkliches Durchschauen der Weltverhältnisse einstellen.

Der Grund, warum diese Erweiterung des Erkenntnishorizontes wichtig ist, hängt mit der menschlichen Freiheit zusammen. Wesen wie Ahriman oder Luzifer verhalten sich und agieren dem Menschen gegenüber in einer ganz anderen Art als Michael oder Christus.
Dies kann im inneren meditativen Erleben angeschaut werden. Was tut Ahriman? Wie wirkt Luzifer? Wie wirken Michael und Christus?

In Beiträgen, Gesprächen und in einem Übungsteil, in dem wir uns bestimmte Zusammenhänge in einer meditativen Art und Weise anschauen wollen, werden wir an folgenden Themen arbeiten:

– Wie kann sich das menschliche Erkennen zum Wesenserleben steigern?
– Die Wirkensweise von Ahriman und von Luzifer
– Die Wirkensweise von Michael und Christus
– Die Rolle des Bösen
– Transhumanismus und andere Zeiterscheinungen
– Kosmische Intelligenz und ahrimanische Intelligenz
– Der Lichtseelenprozess
– Die Bedeutung des Herzens

Textgrundlage: R. Steiner, «Die Sendung Michaels» (GA 195) sowie der Michaelbrief «Die Weltgedanken im Wirken Michaels und im Wirken Ahrimans» in: Anthroposophische Leitsätze (GA 26)

Alle Tagesseminare können als Fortbildungsveranstaltung bescheinigt werden.

Teilnahmegebühr nach Selbsteinschätzung:
Sie entscheiden!
Förderpreis 75,– €, Normalpreis 60,– €, ermäßigter Preis 40,– €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart
Information und Anmeldung für die Tagesseminare bei:
Tagungsbüro im Rudolf Steiner-Haus Stuttgart,
Andreas Neider und Laurence Godard
Tel.: 0711 – 248 50 97, Fax: 0711 – 248 50 99
E-Mail: aneider@gmx.de