Schlagwort-Archiv: Marco Bindelli und Benjamin Kolass

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2

Jahresversammlung

Zur Jahresversammlung 2018 der Anthroposophischen Gesellschaft in Stuttgart sind alle Mitglieder, aber auch Gäste aus anderen Zweigen und Interessenten, herzlich eingeladen.

Nach einem gemeinsamen künstlerischen Auftakt, den Gioia Falk anleiten wird, beginnen wir mit dem Finanzberich und dem Tätigkeitsbericht des Initiativkreises. Es folgen ein Blick in die Zukunft der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart sowie Kurzberichte aus verschiedenen Initiativbereichen, u.a. der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft, des campusA, des Rudolf Steiner Haus und einer Initiative zum Totengedenken.

Nach einer Pause mit Imbiss folgt ein kurzer Bericht des Kuratoriums, danach ist Raum, um über die verschiedenen Berichte, Initiativen, Vorhaben ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

Der Initiativkreis freut sich auf Ihr Kommen:
Alexandra Handwerk, Alexandra Falk-Gierlinger, Marco Bindelli und Benjamin Kolass Veranstalter Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2Imbiss

Gemeinsame Studienarbeit III

ab 18:30 Imbiss
19:00 Vortrag

Dieser und die zwei vorhergehenden Mittwoch- Abende laden ein zur gemeinsamen Studienarbeit im direkten Austausch und Gespräch. Der Abend beginnt und endet mit einer kurzen, gemeinsamen Versammlung. Dazwischen laden mehrere kleine Gruppen in verschiedenen Räumen, mit verschiedenen Arbeitsweisen dazu ein, im vertiefenden Gespräch am aktuellen Wochenspruch zu arbeiten:

Im Lichte das aus Geistestiefen
Im Raume fruchtbar webend
Der Götter Schaffen offenbart:
In ihm erscheint der Seele Wesen
Geweitet zu dem Weltensein
Und auferstanden
Aus enger Selbstheit Innenmacht.

Rudolf Steiner Wochenspruch Nr. 5 vom 5.–11. Mai 1912

u.a. mit Alexandra Handwerk, Alexandra Falk-Gierlinger, Marco Bindelli und Benjamin Kolass

Eintritt frei
Veranst. Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart
ab 18

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2Imbiss

Gemeinsame Studienarbeit II

Dieser, der vorhergehende und der folgende Mittwoch-Abend laden ein zur gemeinsamen Studienarbeit im direkten Austausch und Gespräch. Der Abend beginnt und endet mit einer kurzen, gemeinsamen Versammlung. Dazwischen laden mehrere kleine Gruppen in verschiedenen Räumen, mit verschiedenen Arbeitsweisen dazu ein, im vertiefenden Gespräch am aktuellen Wochenspruch zu arbeiten:

Ich fühle Wesen meines Wesens;
So spricht Empfindung,
Die in der sonnerhellten Welt
Mit Lichtesfluten sich vereint;
Sie will dem Denken
Zur Klarkeit Wärme schenken
Und Mensch und Welt In Einheit fest verbinden.

Rudolf Steiner Wochenspruch Nr. 4, vom 28. April – 4. Mai 1912

u.a. mit Alexandra Handwerk, Alexandra Falk-Gierlinger, Marco Bindelli und Benjamin Kolass

Eintritt frei
Veranst.
Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart a

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2Imbiss

Gemeinsame Studienarbeit I

am aktuellen Wochenspruch von R. Steiner

Dieser und die zwei folgenden Mittwoch-Abende laden ein zur gemeinsamen Studienarbeit im direkten Austausch und Gespräch. Der Abend beginnt und endet mit einer kurzen, gemeinsamen Versammlung. Dazwischen laden mehrere kleine Gruppen in verschiedenen Räumen, mit verschiedenen Arbeitsweisen dazu ein, im vertiefenden Gespräch am aktuellen Wochenspruch zu arbeiten:

Es spricht zum Weltenall,
Sich selbst vergessend
Und seines Urstands eingedenk,
Des Menschen wachsend Ich:
In dir, befreiend mich
Aus meiner Eigenheiten Fessel,
Ergründe ich mein echtes Wesen.

Rudolf Steiner, Wochenspruch Nr. 3, vom 21.-27. April 1912

u.a. mit Alexandra Handwerk, Alexandra Falk-Gierlinger, Marco Bindelli und Benjamin Kolass

Eintritt frei Veranst. Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart