Schlagwort-Archiv: Hartwig Schiller

vom wesen und wirken michaels

VORBLICK: Vom Wesen und Wirken Michaels

Dienstags, 25. September bis 27. November 2018
(10 Abende), jeweils 19 bis 20.30 Uhr

Vom Wesen und Wirken Michaels
Seminar mit Hartwig Schiller zu den Leitsätzen Rudolf Steiners (GA 26)

Hartwig Schiller, geb. 1947, war viele Jahre als Waldorflehrer, in der Lehrerbildung und für den Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen tätig. 2007 bis 2016 war er Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland.

Termine und Themen
25. 9.18 Im Anbruch des Michaelzeitalters

2.10.18 Der Vor-Michaelische und der Michaelische Weg
9.10.18 Michaels Aufgabe in der Ahriman-Sphäre  
16.10.18 Michaels kosmische Mission  
23.10.18 Menschheitszukunft und Michael-Tätigkeit  
30.10.18 Das Michael-Christus-Erlebnis des Menschen
6.11.18 Michaels Mission im Weltenalter der Menschen-Freiheit  
13.11.18 Weltgedanken im Wirken Michaels und im Wirken Ahrimans  
20.11.18 Der Sieg Michaels über Luzifer in der geistigen Welt  
27.11.18 Michael und die Entwicklung der Bewusstseinsseele

Teilnahme ohne Anmeldung auch an einzelnen Abenden möglich,
Kostenbeitrag nach eigenem Ermessen.
Veranstalter Freie Hochschule für Geisteswissenschaft

elementarwesen

Die Elementarwesen

Seminar mit Hartwig Schiller

Das Altertum beschrieb alles Sein in den vier Essenzen Feuer, Wasser, Luft und Erde. Der Arzt Paracelsus wies auf bestimmte Geistwesen hin, welche die vier Elemente durchdringen. Das Seminar möchte Rudolf Steiners Hinweise zu Elementarwesen nach ihrer Herkunft, Beschaffenheit und Wirksamkeit erarbeiten und zugänglich machen.

Hartwig Schiller, geb. 1947, war viele Jahre als Waldorflehrer, in der Lehrerbildung und für den Vorstand des Bundes der Freien Waldorfschulen tätig. 2007 bis 2016 war er Generalsekretär der Anthroposophischen Gesellschaft in Deutschland.

Termine und Themen

17. Okt. Ursprung/Wesensstufen der Elementarwelt
24. Okt. Wirklichkeit/Eigenschaften der Elementarwesen
31.
Okt. Erdenfeste und Gnomen
7.
Nov. Wasserwelt und Undinen
14.
Nov. Luft, Licht und Sylphen
21. Nov. Feuerwesen und Salamander
28. Nov. Das Bild der Elementarwesen in Märchen, Mythen und Dichtung

Die Teilnahme ist ohne Anmeldung auch an einzelnen Abenden möglich.

zwischen Zweifel

Arbeitstage Zwischen Zweifel und Seligkeit. Motive meditativer Praxis

Arbeitstage mit Gioia Falk, Wolfgang Kilthau, Bodo von Plato, Hartwig Schiller

«Ist zwîvel herzen nâchgebûr,
daz muoz der sêle werden sûr.»
(Wem Zweifel an dem Herzen nagt, dem ist der Seele Ruh versagt.)

Parzival, der «tumbe Tor» Wolfram von Eschenbachs kennt zunächst keinen Zweifel. Daher geht ihm die Kunst des rechten Fragens ab, was ihn angesichts des Gralsgeheimnisses in existenzielle Not bringt. Der Zweifel zeigt auf diese Weise seine zwei Gesichter: zum einen als nagende, zersetzende Kraft; zum anderen als notwendiges Widerlager zur Stärkung des Ich–Wesens. Diese Gegenkraft wird im «Parzival» als «saelde» bezeichnet, ein mit «Seligkeit» im modernen Wortgebrauch nur ungenügend bezeichneter Zustand.
Rudolf Steiner unterscheidet
in «Das christliche Mysterium» (GA 97) drei Stufen der Einweihung, die «Dumpfheit», den «Zweifel» und die «innere Seligkeit». Die Arbeitstage «Zwischen Zweifel und Seligkeit» möchten diesen Stufen von Erkenntnis und moralischer Entwicklung mit ihren jeweiligen Nuancen und Eigenschaften in konkreter Selbst-erfahrung nachgehen.
Der Kurs gibt einen konkreten Einblick in die meditative Praxis und unterstützt sie. Er trägt dadurch zugleich den Charakter einer Einführung in die Arbeits- und Lebensweise der Freien Hochschule für Geis-teswissenschaft und in ihre Allgemeine Anthroposophische Sektion.

Am Freitag wird ein Abendessen und am Samstag ein Mittagessen zum Preis von 25,– € angeboten. In den kurzen Pausen werden Getränke und ein Imbiss / Kuchen für eine Pauschale von 15,– € gereicht.

Die Teilnahmegebühr beträgt 45,– €. Alle Gebühren sind vor Ort zu entrichten. Anmeldungen an:

Anthroposophische Gesellschaft in Deutschland

Hd. Miriam Hernandez
Zur Uhlandshöhe 10, 70188 Stuttgart
E-Mail: hernandez@anthroposophische-gesellschaft.org
Stichwort: Allgemeine Anthroposophische Sektion