Schlagwort-Archiv: Dorian Schmidt

Wie das Wort wirkt in der Natur

Wie das Wort wirkt in der Natur: Ansätze zu einer Naturgesten-Eurythmie

Exkurs in die Natur, Einüben von künstlerischen Bewegungsformen Im Seminar geht es darum, das lebendige übersinnliche Weben einzelner Bäume soweit zu studieren, dass diese Erfahrungen durch Bewegungen des menschlichen Körpers künstlerisch ausgedrückt werden können. So wie die Lauteurythmie den Gesten der Sprache einen sichtbaren Ausdruck verleiht, wollen wir den Kräftebewegungen der Natur einen sichtbaren Ausdruck verleihen. Immer wieder fallen bei diesen Bemühungen die Gemeinsamkeiten der Naturgesten mit den Lautgesten der Eurythmie ins Auge. Das gibt auch Orientierung in der Wahl der Ausdrucksmittel.

Rudolf Steiner vor fast 80 Jahren dazu: ›…, wenn jemand zum Beispiel sagen kann: Da sehe ich eine eurythmische Bewegung, das gemahnt mich daran, wie einmal bei einem Waldesspaziergang eine Tanne einen Eindruck auf mich gemacht hat. … – Wenn … der Betreffende dazu kommt, sich zu sagen: Ja, jetzt klärt mich die Eurythmie eigentlich erst über die Tanne auf, … die Tanne ist ein Buchstabe in demjenigen, was durch die Welt wallt und webt, in dem urewigen, unendlichen Weltenworte. … – Eurythmie kann mich auch aufklären, wie die Quelle spricht, Eurythmie kann mich auch aufklären, wie der Blitz spricht und so weiter.‹ GA 277, 28.12.1923

 

Zur Anmeldung

Vortrag

Wie das Wort wirkt in der Natur: Ansätze zu einer Naturgesten-Eurythmie

Fr, 27. April 2018, 19.30 Uhr
Vortrag mit Übungen (und Seminar am 28.4.)

Vortrag von Dorian Schmidt

mit Übungen zum allgemeinen Kennenlernen bzw. Vertiefen der Methode des Studiums der Bildekräfte, Ausführungen am Bsp. der Weide

 Dorian Schmidt, geb. 1953 in Chemnitz, seit 1993 Erarbeitung eines praktisch-methodischen Zugangs zur Lebenskräfte- Ebene in der Pflanzenwelt in Anlehnung an Rudolf Steiners ›Philosophie der Freiheit‹; seit 1999 Forschungstätigkeit zur Pflanzenzüchtung, Nahrungsmittelqualität, Landwirtschaft, Heilpflanzenkunde, Pflanzenverarbeitung und Substanzkunde; Mitarbeiter am Institut für biol.- dyn. Forschung in Darmstadt; zuletzt Ausweitung der Forschungstätigkeit in der Mistelforschung und Krebserkrankung; Arbeiten zur Wissenschaftlichkeit übersinnlicher Wahrnehmungen. Projekte zum lebendigen Naturverständnis im Zusammenhang mit den Ausdrucksformen der Eurythmie.

Vortrag Eintritt 12 €, ermäßigt 6 €
Seminar-Anmeldung
Nina Elfert | Tel 0711 / 164 31 14
info@rudolfsteiner.haus |
www.rudolfsteiner.haus

Förderer 120 €, Normalpreis 70 €, erm. 50 €, Stud. 30 €
Veranstalter Rudolf Steiner.Haus

Zur Anmeldung

Meditation als Erkenntnisweg

Meditation als Erkenntnisweg –

Freitag, 23. Februar, 19.30 Uhr
bis Sonntag 25. Februar 2018, 13 Uhr

Tagung mit Rudi Ballreich, Markus Buchmann, Frank Burdich, Anna-Katharina Dehmelt, Alexandra Falk-Gierlinger, Corinna Gleide, Agnes Hardorp, Andreas Heertsch, Christoph Hueck, Ilse Müller, Andreas Neider, Antje Schmidt, Dorian Schmidt, Terje Sparby, Wolfgang Tomaschitz, Johannes Wagemann und Ulrike Wendt.

Im Unterschied zur Verbreitung anthroposophischer Lebenspraxis in Pädagogik, Medizin oder Landwirtschaft ist die Quelle, der anthroposophische Erkenntnisweg und die anthroposophische Meditation, für viele unbekannt. Das mag auch daran liegen, dass sich innerhalb der Anthroposophie eine nicht leicht überschaubare Vielfalt an meditativen Ansätzen heraus gebildet hat. Die Meditationstagung 2018 wendet sich den vielfältigen Ansätzen dieses meditativen Erkenntnisweges zu, der ›das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte‹ (R. Steiner). Was liegt diesen Ansätzen zugrunde, wie sind ihre Zusammenhänge, und wodurch zeichnet sich die anthroposophische Meditation insgesamt aus?

Anmeldung bei Andreas Neider | aneider@gmx.de | Tel 07157 / 523 577 | www.anthroposophischemeditation.de
Veranstalter Akanthos-Akademie, Institut für anthroposophische Meditation und Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart

akanthos

5. Kolloquium zur Meditationswissenschaft: Hindernisse auf dem Schulungsweg

Mit Dorian Schmidt, Dirk Kruse, Corinna Gleide, Andreas Neider, Martina Maria Sam und Christoph Hueck
Teilnahmegebühr: 30,– €
Anmeldung erforderlich: c.hueck@yahoo.de oder
Tel.: 0174 – 664 02 18

PDF-Datei: Einladung zum Kolloquium Meditationswissenschaft am 09-12-16

akanthos

Forschungskolloquium zur Meditationswissenschaft

Freitag, 29. April 2016, 9.00 bis 18.30 Uhr

PDF: Kolloq Meditationswissenschaft 29.04.16 Einladung

Andreas Heertsch: Intuition als irrtumsfreie Erkenntnis
Dirk Kruse: Die Unterscheidung von Inspiration und Intuition
und ihre Eigenheiten
Christoph Hueck: Das Auge der Seele – die Entfaltung des Intuitionsbegriffs bei Rudolf Steiner
Dorian Schmidt: Aspekte des intuitiven Erlebens
Andreas Neider: Intuition und mystische Vereinigung in der christlichen Meditation

Teilnahmegebühr 30,– €
Anmeldung erforderlich: c.hueck@yahoo.de oder
Tel.: 0174 – 664 02 18

Meditatives Naturerleben

In diesem Tagesseminar werden wir versuchen, die Entwicklungsdynamik von Pflanzenblättern sowohl mit goetheanistischen wie auch mit Methoden der Bildekräfteforschung zu erfassen.
Dabei sollte sich zeigen, dass beide Methoden sich nicht einander gegenüberstehen, sondern die Übergänge fließend gestaltbar sind und die beiden Methoden sich ergänzen wie zwei Seiten einer Münze. Die Beobachtungsübungen finden teilweise, je nach Wetterlage, auch im Freien statt.
Das Seminar kann ohne Voraussetzungen, aber nur als Ganzes besucht werden.
Teilnahmegebühr nach Selbsteinschätzung: Sie entscheiden!
Förderpreis 75,– €, Normalpreis 60,– €, ermäßigter Preis 40,– €
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart
Information und Anmeldung für die Wochenend- und Tagesseminare
bei:
Tagungsbüro im Rudolf Steiner-Haus Stuttgart
Andreas Neider und Laurence Godard
Tel.: 0711 – 248 50 97; Fax: 0711 – 248 50 99
E-Mail: aneider@gmx.de