Schlagwort-Archiv: Christoph Hueck

akanthos

Die Liebe zum Inneren Kind und das Weihnachtsgeschehen

Seminar mit Susanne Hofmeister, anthroposophische Ärztin, Schwerpunkt Biographiearbeit und Christoph Hueck, Dozent für Waldorfpädagogik und Anthroposophie

Die Bilder der Weihnachtsgeschichte können als Beschreibungen von Vorgängen in den Tiefen der eigenen Seele gelesen werden. Das Geschehen um die Geburt des inneren (Christ-) Kindes ist das zentrale Anliegen dieses Seminars. Wir werden uns auf den Weg der inneren Erfahrung begeben, um diesem kindlichen Licht- und Liebewesen in uns zu begegnen und es aus den Schatten, die es verhüllen, zu befreien. Das Seminar besteht aus vier Übungseinheiten (Blick auf die eigenen Schatten, Begegnung mit dem Inneren Kind, Hindernisse der inneren Befreiung und Befreiung des Inneren Kindes) sowie aus einem Vortrag von Susanne Hofmeister am Freitagabend. Die inneren Übungen werden in der Gruppe angeleitet und besprochen, jedoch von jedem selbst so durchgeführt, dass der private Bereich geschützt bleibt.

Information und Anmeldung Christoph Hueck | Tel 0174 66 40 218 | c.hueck@yahoo.de www.akanthos-akademie.de

Teilnahme ermäßigt 45 €, Normalpreis 60 €, Förderpreis 75 €
Veranstalter Akanthos Akademie

akanthos

Tiere – unsere Schwestern und Brüder

Wochenendtagung mit Dankmar Bosse, Christoph Hueck, Andreas Neider und Hans-Christian Zehnter

Die Tagung beleuchtet die Entwicklung von Mensch und Tier aus erdgeschichtlicher, biologischer und anthroposophischer Sicht und zeigt kosmologische und auch mythologische Gesichtspunkte zu deren Verhältnis auf. In den Arbeitsgruppen werden Fragen der geisteswissenschaftlichen Erkenntnis des Tierreichs, der gentechnischen Manipulation von Tieren sowie des Umgangs mit dem Tierischen im Menschen besprochen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Im Verlauf der Tagung wird die Ausstellung ›Metamorphose Mensch & Tier‹ eröffnet, die den Metamorphose-Gedanken und das Verhältnis von Mensch und Tier unter goetheanistischen und anthroposophischen Gesichtspunkten anschaulich werden lässt.

Information Andreas Neider | Tel 07157 / 523 577
aneider@gmx.de | www.akanthos-akademie.de
Teilnahmegebühr ermäßigt 95 €, Normalpreis 120 €, Förderpreis 150 €
Anmeldung www.menschtiertagung.de
Veranstalter Akanthos-Akademie

akanthos

Anthroposophische Meditation

Donnerstags, 17 bis 18.30 Uhr, Beginn wieder am 13.9.

Arbeitsgruppe mit Christoph Hueck
Grundlagen, Übungen, Gespräch

Die Arbeitsgruppe vermittelt die Grundlagen der anthroposophischen Meditation. Wie findet man den Weg zu den inneren geistigen Quellen? Wie kann man diesen Weg verstehen, und welche Übungen gibt es dazu? Wie kann man selbst zu geistigen Erkenntnissen gelangen? Und inwiefern bedeutet ein meditativer Erkenntnisweg auch Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit? Wir erarbeiten uns verschiedene Übungen, praktizieren sie gemeinsam und besprechen unsere Erfahrungen. Die Anthroposophische Gesellschaft ist offen für alle Interessierten, auch jederzeit für Neueinsteiger.

für Neueinsteiger jederzeit offen
Richtsatz 5 €/Abend | Anmeldung Christoph Hueck
Tel 0174 / 664 02 18 | c.hueck@yahoo.de

Bitte um vorherige Anmeldung und Terminbestätigung unter c.hueck@yahoo.de oder
Tel. 0174 – 664 02 18

akanthos

8. Kolloquium zur Meditationswissenschaft

Anna-Katharina Dehmelt
»Alles in der Welt ist bewusst«
zum Begriff des Bewusstseins

Christoph Hueck
Leibfreies Denken, Fühlen und Wollen
Theorie und Praxis des leibfreien Bewusstseins

Markus Buchmann
Grenzgebiete des Bewusstseins und deren Überschreitung in der meditativen Praxis

Steffen Hartmann
Frei im Leib
Übungen zur meditativen Anwesenheit in der eigenen Organisation

Corinna Gleide
Doppelgängerarbeit und Leibfreiheit
die Bedeutung des Ätherleibes

Gesprächsgruppen

Podium / Plenum

Information und Anmeldung Christoph Hueck
Tel 0174 / 664 02 18 | c.hueck@yahoo.de
www.akanthos-akademie.de
Teilnahme
Ermäßigt 45 €, Normal 60 €, Förderer 75 €
Veranstalter
Akanthos-Akademie

Meditation als Erkenntnisweg

Meditation als Erkenntnisweg –

Freitag, 23. Februar, 19.30 Uhr
bis Sonntag 25. Februar 2018, 13 Uhr

Tagung mit Rudi Ballreich, Markus Buchmann, Frank Burdich, Anna-Katharina Dehmelt, Alexandra Falk-Gierlinger, Corinna Gleide, Agnes Hardorp, Andreas Heertsch, Christoph Hueck, Ilse Müller, Andreas Neider, Antje Schmidt, Dorian Schmidt, Terje Sparby, Wolfgang Tomaschitz, Johannes Wagemann und Ulrike Wendt.

Im Unterschied zur Verbreitung anthroposophischer Lebenspraxis in Pädagogik, Medizin oder Landwirtschaft ist die Quelle, der anthroposophische Erkenntnisweg und die anthroposophische Meditation, für viele unbekannt. Das mag auch daran liegen, dass sich innerhalb der Anthroposophie eine nicht leicht überschaubare Vielfalt an meditativen Ansätzen heraus gebildet hat. Die Meditationstagung 2018 wendet sich den vielfältigen Ansätzen dieses meditativen Erkenntnisweges zu, der ›das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte‹ (R. Steiner). Was liegt diesen Ansätzen zugrunde, wie sind ihre Zusammenhänge, und wodurch zeichnet sich die anthroposophische Meditation insgesamt aus?

Anmeldung bei Andreas Neider | aneider@gmx.de | Tel 07157 / 523 577 | www.anthroposophischemeditation.de
Veranstalter Akanthos-Akademie, Institut für anthroposophische Meditation und Anthroposophische Gesellschaft Stuttgart

15-03-29_Seb_Deckblätter_Veranstaltungen2

Von der Ur-Pflanze zum Ur-Menschen

Goethe hatte die Idee der Urpflanze gefunden, Rudolf Steiner suchte die Idee des ›Ur-Menschen‹. Entscheidend in seinen über 30jährigen Forschungen zur Dreigliederung war das Verständnis des Kopfes als Metamorphose der Glieder des vergangenen Erdenlebens. Im Vortrag werden diese Zusammenhänge entwickelt und nachvollziehbar gemacht.

Prof. Dr. Christoph Hueck, Naturwissenschaftler, Dozent für Waldorfpädagogik und anthroposophische Meditation, Redakteur der Zeitschrift ›die Drei‹.Sa

Eintritt 12 €, Ermäßigt 6 €
Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft frei

dieWirklichkeitentfällt

Franz Brentano und die moderne Bewusstseinsforschung

Die Tagung zur Bewusstseinsforschung muß aus Mangel an Anmeldungen leider ausfallen .

Tagung der Akanthos-Akademie
Mit Martin Basfeld, Christoph Hueck, Jannis Keuerleber und Ulrich Weger

Bewusstsein ist das heiligste Gut des Menschen, denn nur auf der Grundlage seines Bewusstseins kann der Mensch voll Mensch sein. Trotz dieser hohen Bedeutung erleben wir heute einen merkwürdig gespaltenen Umgang mit dem Thema Bewusstsein. Einerseits findet es großes Interesse im Zusammenhang mit allen Formen von Spiritualität; andererseits wird Bewusstsein aus wissenschaftlicher Perspektive immer noch als eine subjektive Privatsache angesehen, denn man kann es nicht objektiv von außen beobachten.

Kann Bewusstsein aber nicht auch von innen her systematisch erforscht werden? Was ist überhaupt Bewusstsein, wie setzt es sich zusammen, und welche Bedingungen sind nötig, damit es erforschbar wird? Wie unterscheiden sich Bewusstsein und Selbstbewusstsein? Rudolf Steiner ging so weit, innerhalb des Selbstbewusstseins des Menschen den objektiven, schöpferischen Geist der Welt aufzusuchen und erkennbar zu machen.

Die Tagung beschäftigt sich mit der Frage nach der Erforschbarkeit des Bewusstseins und der Bedeutung solcher Forschung für eine geisteswissenschaftliche Menschen- und Welterkenntnis.

Das ausführliche Programm und das Anmeldeformular erhalten Sie unter www.bewusstseinstagung.de

oder unter 07157 – 523 577, E-Mail aneider@gmx.de.

akanthos

Meditationstagung: Meditation und Selbsterkenntnis

Meditationstagung der Akanthos-Akademie in Zusammenarbeit mit der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart
Mit Rudi Ballreich, Arndt Bay, Ludger Beckmann, Marco Bindelli, Alexandra Falk-Gierlinger, Corinna Gleide, Christoph Hueck, Andreas Neider, Lena Sutor-Wernich, Thic Duc Thin und
Volker Zotz

Das ausführliche Programm erhalten Sie unter
www.meditationostwest.de oder unter Tel.: 0711 248 50 97,
E-Mail aneider@gmx.de